Zusammenkunft Biografiearbeit – Oktober 2016


Die Vielfalt der Biografiearbeit sichtbar werden lassen

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Angeregt durch ein Biography Gathering im April 2014 in Sydney, möchte ich Deutsch sprechende Biografie Berater*innen zu einer Zusammenkunft Biografiearbeit im Oktober 2016 nach Kassel einladen.
Der Termin liegt absichtlich in einem Jahr, in dem keine Weltweite Biografie Konferenz stattfindet und soll auch einem anderen Impuls dienen.
Ich erlebe die grossen Konferenzen als Netzwerkaktivität, in der die Breite des weltweiten Impulses der Biografiearbeit auf Grundlage der Anthroposophie sichtbar werden kann. Das Anliegen der Zusammenkunft ist die Suche nach Tiefe oder Vertiefung.
Ich veranstalte diese Zusammenkunft Biografiearbeit in Kooperation mit der Deutschen Berufsvereinigung für Biografiearbeit (BVBA), auch als Herbsttagung der BVBA.

Für das folgende Wochenende sind Räume am Anthroposophischen Zentrum in Kassel gebucht:
Do. 27.10. bis So. 30.10.2016
Beginn Donnerstag 18:00 Uhr – Ende Sonntag 14:00 Uhr.

Leitgedanken

1. Vertiefung

Die Einladung richtet sich an Kolleg*innen, die in irgendeiner Form, teilweise oder hauptsächlich Biografische Ideen und Methoden einsetzen.
Das Tätig sein ist in diesem Sinne die Eintrittskarte zur Zusammenkunft Biografiearbeit, nicht nur der Wunsch etwas über Biografiearbeit hören zu wollen.

2. Vielfalt

Es ist beabsichtigt, dass möglichst viele Anwendungen biografischer Ideen und Methodik sichtbar werden.
Es gibt aus meiner Sicht nicht den einen Weg Biografiearbeit anzuwenden, sondern eine Vielfalt von Möglichkeiten und Anwendungsgebieten. Um einige Beispiele zu nennen: In der Elternarbeit, der Altenarbeit, der therapeutischen und hygienischen Arbeit mit physisch oder seelisch Kranken, im der Lebensberatung, der Familienberatung, der Paarberatung, der Umzugsberatung, dem Coaching, der Karriereberatung, der phänomenologischen Betrachtung von Organisations-Biografien, den Biografien von Häusern und Höfen, etc. Im Sinne von Individualisierung erwarte ich, dass die Anwender anthroposophischer oder spiritueller biografischer Kenntnisse und Methoden zum Instrument ihrer Arbeit werden und insofern situationsangemessen ihren individuellen Weg der Biografiearbeit entwickeln.
Die Zusammenkunft bietet Zeiträume, um möglichst viele dieser Wege und Anwendungen durch kurze und längere Beiträge mit anschliessendem Gespräch im Kreise von Kolleg*innen sichtbar werden zu lassen.
Die Substanz und der Zeitplan der Zusammenkunft bilden sich auf Grundlage dieser Beiträge.

Es werden keine Vortrags Redner*innen eingeladen!

3. Begegnung

Aus der esoterisch christlichen Tradition stammt die Erkenntnis, dass “da wo zwei oder mehr in meinem Namen versammelt sind” das Wesen mitten unter ihnen wirksam werden kann.
In diesem Sinne könnte die Zusammenkunft auch ein Sichtbar-werden und eine Begegnung mit dem Wesen Biographia ermöglichen.

Umsetzung

Beiträge

Erhofft und erwünscht ist im Sinne des oben Dargestellten, Vielfalt und eine möglichst grosse Zahl von Beteiligungen in Form von:

  • Beiträgen, 30–50 min,
  • Impulsreferaten, 10–20 min
  • Non-verbalen und künstlerischen Anwendungen (40–60 min),
  • jeweils gefolgt von einem Austausch im Gespräch.

Als Beiträge können erprobte Werkzeuge, erfolgreiche Arbeitsweisen, verbale und non-verbale Übungen, neue Ideen, spezielle Einsatzgebiete, Mischformen von Biografiearbeit mit anderen Ansätzen aber auch Arbeits- und Erkenntnis-Fragen vorgestellt werden.

Themen

Neben der Vielfalt der Biografiearbeit können auch Zeit-, persönliche- und inhaltliche Fragen Raum in der Zusammenkunft finden. Diese könnten zum Beispiel folgendermassen lauten:

  • Welche Fragen kommen uns aus der Welt entgegen?
  • Welche Fragen stellen sich durch unsere Klienten?
  • Welche Fragen leben in mir?
  • Was sind die besonderen Aufgaben von Biografiearbeit?
  • Welche besonderen Beiträge liefert Biografiearbeit in der Welt?
  • Was sehen wir als Entwicklungsfragen und Herausforderungen unseres Aufgabenfeldes?

Zu diesen oder anderen Themen und Fragen könntest Du Dir als Vorbereitung Notizen machen. Sie könnten als Startpunkt für den Austausch am Anfang der Zusammenkunft Biografiearbeit am Donnerstagabend eingebracht werden.


Zusammenkunft 2016

Do. 27.10. – So. 30.10.2016
Do. 18:00 – So. 14:00 Uhr

Einladung Brief

Anmeldung bis 23. Sep 2016

Bitte benutze das Anmeldeformular um Deinen oder Deine möglichen Beiträge kurz zu beschreiben. Wenn Du dazu irgendeine schriftliche Darstellung hast, schick diese bitte mit. Bitte melde Dich auch, wenn Du weitere Ideen zur Zusammenkunft hast, die im Obigen nicht angesprochen wurden und dazu gehören könnten.

Anmeldeformular

Anfang und Ende

Um möglichst viel Raum für individuelle Beiträge zu haben, beginnt die Zusammenkunft am Donnerstagabend mit einem Imbiss um 18:00 Uhr und dem ersten Austausch im Plenum um 19:00 Uhr.
Die Zusammenkunft endet mit einem Abschluss Plenum am Sonntag um 14:00 Uhr.

Zeitplan

Zeitplan – in Bewegung

Kosten

Reise und Unterkunftskosten sind die dominanten Kostenfaktoren. Um hier einen Ausgleich zu veranlagen wird ein Kostenbeitrag nach Anreise Entfernung erbeten:

Kassel und Umgebeung 120 €
Umkreis 500 km 100 €
Umkreis 800 km 80 €
Ausland 60 €

Erhöte Beiträge oder Spenden immer möglich.

Anreise und Unterkunft

Bitte organisiere Deine Unterkunft selbst. Bei Bedarf helfe ich so gut ich kann. Bevorzugtes Medium ist Email. Wenn Kolleg*innen aus Kassel ein Quartier für anreisende Kolleg*innen zur Verfügung stellen können: Bitte bei mir melden.

Infoblatt Anreise & Unterkunft

Verpflegung

In Verhandlung. Teilweise vorbreitet / gestellt. Teilweise selbstorganisiert.

Kontakt

Email: Info@Lebenswege.biz
Tel: 030 8939 8995

 

Mit herzlichen Grüssen aus Berlin

Karl-Heinz Finke